Aktuelles

Wir begrüßen Sie auf der Internetseite von TuS05 Sinsen.

Im Jugendbereich bestens aufgestellt

So langsam werden die kleinen und größeren Fußballschuhe wieder geschnürt auf der Bezirkssportanlage und der Jugendvorstand blickt zufrieden in Richtung Saison 2017/18.

Warum?

Weil der TuS 05 immerhin mit 8 Teams und insgesamt rund 140 Kindern und Jugendlichen an den Start geht. Ein stetes Wachstum seit die Jugend vor drei Jahren neu an den Start ging. Danke an die Kinder, und noch mehr an die Eltern, die uns die Treue gehalten haben. Ihr, die ihr noch oder wieder bei uns seid, wisst, was gemeint ist.

Weil der Jugendvorstand sich breiter aufgestellt hat und Marcus Voigt und Simone Fischer nun von Diana Windmüller und Christian Kopse unterstützt werden, und weil dieses Viererteam, so haben erste Treffen, Besprechungen und Veranstaltungen gezeigt haben, eine Linie haben.

Weil wir insgesamt 16 Trainer weiter- oder neuverpflichtet haben, die alle Vereinsbindung und Herz haben: Unsere Minis trainieren weiter unter dem Motto "Spiel und Spaß" bei Altherrren-Spieler Friedel Hartmann und Mustafa Akpinar, der quasi Gründungsmitglied der neuen TuS 05-Jugend ist; für unsere F2 konnten wir mit Sören Winkler, Lucas Flachmeier und Julio Kociolek drei A-Jugendliche gewinnen, die bereits in unserer ersten Seniorenmannschaft mittrainieren; unsere F1 trainiert im 3. Jahr Christian Kopse, seit mehr als 10 Jahren Spieler des TuS 05 und derzeit dabei, die C-Lizenz zu erwerben, unterstützt von Spielervater Christian Kroke. Unsere E2 haben, auch das freut uns sehr, mit Alpi Kaya und Kevin Makel zwei Spieler unserer 3. Seniorenmannschaft übernommen. Schon zu Pfingsten waren beide an unserem Grillstand ausgesprochen fleißig; unsere E1 trainiert, auch im 3. Jahr, Diana Windmüller, gelegentlich unterstützt von Meike Porcher, die Spielerin unserer Damenmannschaft war und dem Verein treu blieb. Unsere D2 haben bereits vor den Ferien Max und Jörg Flachmeier, Bruder und Vater unseres A-Jugendspielers Lucas, übernommen, unsere D1 werden ab nächster Woche Phillip Müller und Cedric Schneider aus unserer 3. Mannschaft zum Schwitzen bringen. Last but not least Sebastian Rudnik, der die Nerven nicht verloren hat und auch diese Saison unsere A-Junioren trainieren wird. Danke an euch alle, ohne euch geht nichts!

Wir wünschen euch einen tollen Saisonstart!

 

7:0 im Pokal

Erstens: Der TuS 05 Sinsen hat beim B-Ligisten Sythen seriös und sicher die dritte Kreispokalrunde ereicht. Zweitens: Kein Kicker des Westfalenligisten hat beim 7:0 (2:0)-Erfolg eine ernsthafte Blessur davongetragen.
Das waren aus Sicht von 05-Trainer Sebastian Rasch die wichtigsten Erkenntnisse des Pokalabends am Sythener Brinkweg.

Eine dritte liegt allerdings auf der Hand: Wenn am Sonntag die Saison in der Westfalenliga 2 angepfiffen wird, muss sich der TuS 05 steigern. Mächtig sogar. In Sythen vergab der hohe Favorit in der Auftaktphase einige gute Gelegenheiten, früh für klare Verhältnisse zu sorgen. Im Anschluss wehrte sich der B-Kreisligist tapfer, Sinsens Anrennen gestaltete sich recht zäh.

Immerhin: Hendrik Maaß sorgte mit Toren in der 12. und 27. Minute für eine 2:0-Pausenführung der Gäste. Erst als die Kräfte beim Außenseiter erlahmten, kam der TuS 05 zu kapitalen Chancen und Toren durch Dennis Adamczok (58.), Luciano Sabellek (68.), Yannick Goecke (71.), Hendrik Maaß (75.) und Dominique Temming (88.).

Trainer Sebastian Rasch hakte das Resultat schnell ab, ab sofort zählt nur noch die Vorbereitung auf den Start in der Liga am Sonntag gegen den Lüner SV. „Am Donnerstag und Freitag werden wir noch zweimal konzentriert trainieren“, sagte Rasch. „Und das ist auch so was von nötig!“ Möglichst mit kompletter „Kapelle“, wie der Übungsleiter hofft: In Sythen fehlte dem TuS 05 eine halbes Dutzend angeschlagener oder urlaubender Fußballer.

Quelle: Marler Zeitung

 

Sinsen gewinnt das eigene Turnier

Der TuS 05 Sinsen hat den König-Ludwig-Cup gewonnen. Der Westfalenligist bezwang beim eigenen Turnier (Spielzeit: 2 x 30 Minuten) im Endspiel den Liga-Rivalen YEG Hassel mit 1:0. Johannes Engel traf für die Mannschaft von Trainer Sebastian Rasch zum Turniersieg.

Johannes Engel TuS 05 Sinsen Fußball Saisonvorbereitung 2017/2018 König-Ludwig-Cup

Quelle: Marler Zeitung

 

Sinsen wird erneut Stadtmeister

"Sechs mal Stadtmeister innerhalb von sieben Jahren", freute Geschäftsführer Rolf Madaj sich nach dem Endspiel. 1:0 gewann die erste Mannschaft nach einem Tor von Emre Köksal in der letzten Minute gegen den FC Marl. Ein bißchen war es ein Pflichtsieg, insbesondere weil der TSV Marl-Hüls es vorgezogen hatte, nur mit dem Kreisliga-Team anzutreten und die Oberliga-Truppe zum Cranger-Kirmes-Cup zu schicken. Gefreut und gefeiert haben unsere Jungs sich trotzdem sehr. So sehr, dass der Pokal bei den anschließenden Feierlichkeiten zu Bruch ging. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und das Trainer-Team.

 

Auf den Punkt gebracht

Der Folgende Beitrag ist auf der Facebookseite "Passives Abseits" erschienen. Da er es auf den Punkt bringt, wogegen auch unser Verein immer wieder kämpft, haben wir diesen Artikel hier eingestellt:

>>>AUFREGUNG IN DER NACHWUCHSABTEILUNG<<<

Im Marler Jugendfußball läuft es nicht rund. Erst die Posse bei der U19-Stadtmeisterschaft ( die Marler Zeitung berichtete ausführlich), zu der Sportredakteur Dirk Kolakowski in der heutigen Ausgabe eine deutliche Meinung hatte: Der TSV ist Stadtmeister. Für ihn. Und er hat recht. Selbst der FC Marl 2011 - Fanpage verzichtet auf den Titel. Jetzt prüft der Stadtsportverband bzw. die Fachschaft für den Jugendfußball den Sachverhalt. Für alle, die nicht mitbekommen haben, was passiert ist: Die (Mini-)Stadtmeisterschaft der U19 musste wegen einem Unwetter abgebrochen werden. Beim Nachholtermin hatte der TSV Marl Hüls e.V. Jugendfußball aber keine Mannschaft mehr, weil sich viele Kicker direkt für nach der Stadtmeisterschaft fristgerecht abgemeldet haben. Ergo durften diese bei der Fortsetzung nicht mehr spielen. Der TSV, bis dahin Tabellenführer und auch glasklarer Favorit, bekam dann alle noch offenen Spiele mit 0:2 gegen sich gewertet und der FCM wurde als Zweiter damit ohne Sport auf dem Rasen Stadtmeister.Doch an der Hagenstraße möchte man diesen Titel so gar nicht. Verständlich. Verdient aber trotzdem Applaus und Anerkennung. Manche würden für eine Trophähe oder eine Jahreszahl im Briefkopf sowas trotzdem durchziehen. (Anmelerkung des TuS 05 hierzu: die Darstellung der MArler Zeitung ist unrichtig. Zum Zeitpunkt des Abbruchs führte der FC Marl die Tabelle an.)

Schaut man auf den Rest der Marler Stadtmeisterschaften, so hat man mittlerweile ein trauriges Bild. Viele Vereine stellen in div. Altersklassen gar keine Mannschaften mehr. Negativer Höhepunkt waren dann u.a. halt die besagten U19-Stadtmeisterschaften, wo nur der TuS 05 Sinsen, der Sus Polsum Jugendabteilung und die besagten Teams vom FCM und TSV teilnahmen. Letzterer stellte sogar noch eine zweite Mannschaft, damit aus dem kläglichen Bild wenigstens noch ein trauriges wurde.

Viele Verantwortliche beklagten im Nachhinein den absoluten falschen Zeitpunkt, einige stellten sogar die Stadtmeisterschaft komplett in Frage. Wenn viele Vereine keine Jugendmannschaften stellen können oder wollen in der entsprechenden Altersklasse, dann braucht man auch erst gar nicht mit 4 oder 5 Mannschaften antreten, so hörte man es oft. Stimmen wir zu. Irgendwie ist das so keine Stadtmeisterschaft.

Hat der Marler Fußball Nachwuchssorgen?
Nö! Es gibt Vereine, die stellen für gewisse Altersklassen zwei oder gar drei Mannschaften, während andere Vereine in dieser Altersklasse gar kein Team haben.
Die Kids gehen nicht zu dem Verein, welcher die kürzeste Entfernung von der eigenen Haustür hat, sondern zu dem, welchen Mama und Papa besonders schick finden und wo der Junior garantiert für die Bundesliga entdeckt wird. Nun, liebe Eltern, wenn es euer Sohn drauf hätte, könnte er alleine auf einer Kuhwiese jeden Samstag spielen. Glaubt uns, auch dann würde er entdeckt werden, wenn er es drauf hätte. Das hat mit dem Verein nichts zu tun.

Ab der B-Jugend ist es in (manchen) Vereinen akzeptabel, dass man dann leistungsorientierter in Richtung U19 und erste Mannschaft des Vereins arbeitet und handelt. Aber vorher sind es Kinder, die einfach mit Freunden Spaß haben wollen. Bestimmt hätten die Kids weniger Probleme damit, in welchem Verein sie spielen, als die Eltern. "Mein Kevin-Justin spielt beim TSV" hört sich auch besser an, als dass Jonas-Justus in Sickingmühle oder Polsum spielt. Unter Eltern. Die mit dem Nachwuchs ja irgendwie prahlen müssen. Die 5 in Mathe ist ja nicht so der beliebte Gesprächsbedarf unter prollenden Angebereltern.

Schade, dass die Vereine dass untereinander nicht irgendwie abklären und abkaspern können. Natürlich ist jedes Kind ein zahlendes Mitglied, aber hier und da sollen die Sportplätze bzw. deren Kapazitäten ja auch schon platzen. Was bringt es da, immer noch mehr zu nehmen und ein 10jähriges Kind als Nummer 23 in einen....IN EINEN....Kader aufzunehmen. Macht Spaß, die Wahrscheinlichkeit zu spielen, ist gering. Kein Spiel, keine Entdeckung und damit nicht Schalke oder Dortmund. Vielleicht mal der SV Bossendorf 1955 e.V.. Irgendwann.

Solange Fußball erstmal Spaß machen und fördern soll, lasst die Kids doch vor der eigenen Haustür spielen. Die werden, wenn sie gut genug sind, schon irgendwann von den größeren Vereinen, auch in der Stadt, weggeholt. Aber ein Kind von Polsum dreimal die Woche an den Loekamp fahren? Unsere Eltern hätten uns wat erzählt damals. Da musste da gepöhlt werden, wo wir mal eben schnell das ganze Jahr über hinlaufen oder mit dem Rad hinfahren konnten. Und wisst ihr was? Wenn unsere grauen Gehirnzellen uns nicht betrügen, dann hatte auch JEDE ALTERSKLASSE in JEDEM VEREIN eine Mannschaft. Da hatte kaum ein Verein eine zweite oder gar dritte Jugendmannschaft in einer Altersklasse. Und wir waren glücklich. Und wir sind alle nicht in der Bundesliga gelandet. Außer der Mathias und der Tim. Die mussten sogar noch oft auf Asche spielen und in alte Duschräume mit kalten Wasser.

Das ist es schon unglaublich, dass uns in den letzten Tagen die eine oder Nachricht von Eltern erreichte, dass Kinder mittlerweile von der F- bis zur C-Jugend mitgeteilt bekommen haben, dass sie sich bitte einen neuen Verein suchen sollen, da sie nicht gut genug wären oder nicht mehr in das Konzept passen. Bei Mannschaften, die irgendwo in der Kreisliga kicken und Vereinen, die weit entfernt davon sind, ein erkennbares Konzept von den Minikickern bis zur U19 zu haben. Kinder, die schon Jahre in dem jeweiligen Verein spielen, Freunde da haben, sich sozial eingefügt haben und Woche für Woche zum Training gehen und die eine oder andere Enttäuschung schon weggesteckt haben wie Profis.

Wir nennen noch keine Vereine, aber wir haben da mal eine Frage: SAGT MAL, SPINNT IHR???? Ihr seid Pupsvereine und keine Leistungszentren. Ihr sagt Kindern, sie seien nicht gut genug für euch? Entlasst dann lieber die Trainer, denn die scheinen den Kindern ja nichts beibringen zu können. Ihr sagt KINDERN ernsthaft, sie sollen sich einen anderen Verein suchen? Ab der B-Jugend akzeptabel und halbwegs verständlich in höheren Spielklassen. Aber vorher? Diejenigen, die sowas zu verantworten haben, sollte man vom Hof jagen und man sollte denen verbieten, jemals wieder irgendwas mit Kindern zu machen. Wenn einer nicht gut genug ist, dann sind das genau solche Leute in den Vereinen!!!!!

Darüber sind wir so sauer, dass wir auch kurz davor stehen, Vereine und Namen zu nennen. Aber wir hoffen, dass da das letzte Wort intern noch nicht gesprochen ist. Hoffentlich. Sonst würden wir mal die Karten aufdecken. Es ist eine unglaubliche Frechheit. Vielleicht sollten sich alle ausgeschlossenen Kicker bei uns melden, wir sortieren dann mal und bieten dann den einem oder anderen Verein eine neue Jugendmannschaft an. Für diese dürfte dass ebenfalls ein Hohn sein. Wie schon erwähnt, manche Vereine bekommen gar keine Mannschaft zusammen. Die würden sich mächtig freuen. Für die Kinder bleibt es aber trotzdem scheiße und ist aus sozialen Gründen verantwortungslos. Schämt euch, schämt euch, schämt euch.

Quelle: Facebook

Und nun der Aufruf des TuS 05: Wir suchen Kinder für den Bereich der Minikicker und F-Junioren sowie für unsere A-Junioren Spieler der Jahrgänge 1999-2001. Leider haben auch wir keine C- und B-Junioren, hätten aber gern welche. Wenn ganze Mannschaften in anderen Vereinen keinen Platz mehr finden, wendet euch bite an uns. Wir sind ein familiär geführter Verein, wo Kinder Spaß am Fußball haben sollen. So möchten wir auch bleiben. Interessenten melden sich bitte unter 0163/5566229.

Ingo Anderbrügge Fußballcamp in Sinsen

Anmeldungen ab sofort

Jahreshauptversammlung unter freiem Himmel

Die erste Versammlung unter freiem Himmel, ganz ungezwungen mit Würstchen vom Grill, kam gut an.

Obwohl keine Wahlen anstanden, besuchten rund 70 Mitglieder die Versammlung. Diese durften zur Kenntnis nehmen, dass drei Personen neu zum Beirat des TuS 05 dazustoßen: Moni Baum, Boban Georgiev und Oliver Karla unterstützen ab sofort die Vorstandsarbeit; David Piorunek schied aus beruflichen Gründen aus.

Uwe Schirrmeister freute sich, diverse Ehrungen aussprechen zu dürfen: Hermann Sandmann, Karl-Heinz Manteuffel, Ursula Crowley-Nicol, Dieter Böck, Peter Engeln, Marcus Pawlak und Sascha Kopschina für langjährige Mitgliedschaft ehren zu dürfen. Sascha Kopschina fühlte sich nach 25 Jahren Mitgliedschaft beim TuS 05, auch wenn er mittlerweile seit Jahren als sportlicher Leiter für den TuS Haltern agiert, bewogen, die Jugendabteilung des TuS 05 mit einem neuen Trikotsatz zu unterstützen. Er hat den Neuaufbau der Jugend immer beobachtet und auch in den vergangenen Jahren immer wieder unterstützt. Danke an dieser Stelle!

Ebenfalls verabschiedet wurde Jörg Miklavcic. Jogi war lange Jahre Betreuer unserer ersten Mannschaft und zuvor Jugendleiter des Vereins. In Zukunft möchte Jogi sich mehr seinem Enkelkind widmen. Auch ihm alles Gute und wir hoffen, dass Jogi sich weiterhin regelmäßig bei uns sehen lässt.

Der Jugendvorstand baut sich aus

Nachdem die Anzahl unsere Jugendmitglieder auf 160 angewachsen ist, wurde es Zeit, auch im Bereich Jugendvorstand aufzustocken. Neben Marcus Voigt und Simone Fischer agieren nun auch Christian Kopse und Diana Windmüller offiziell für die TuS 05-Kids. Schon seit einiger Zeit haben sich beide über ihr Traineramt hinaus für den TuS 05 engagiert, so dass das offizielle Amt nun logische Konsequenz ist.

Schon in den kommenden Wochen haben wir einiges an Arbeit auf dem Programm: am Pfingstwochenende findet unser traditionelles Pfingstturnier statt, außerdem das Event "Trixitt". Am Samstag darauf richtet der TuS 05 das E-Jugend-Kreispokalturnier aus und an Fronleichnam (15.6.) die Stadtmeisterschaften der F- und A-Junioren. Wir setzen auf die Hilfe der jeweiligen Eltern, die ebenfalls ganz wichtig sind, damit unsere Kinder erfolgreich sind und Spaß am Sport haben.